Claude Dornier
DE / EN

Gründer und Wegbereiter

Claude Honoré Desiré Dornier wird am 14. Mai 1884 in Kempten geboren.
Nach einem Maschinenbaustudium beginnt er seine Karriere 1910 bei der
»Luftschiffbau Zeppelin GmbH«. Hier entwickelt er eine drehbare Halle für Luftschiffe. Graf Zeppelin erkennt und fördert Claude Dorniers Talent sofort.
In einer eigenen Abteilung kann er sich nun technischen Konstruktionen
und Versuchen widmen.


Aus dieser Abteilung geht die »Dornier-Metallbauten GmbH« mit Sitz in Friedrichshafen-Manzell hervor. 1932 wird Claude Dornier Alleingesellschafter.
In den 1920er Jahren realisiert er eine Vielzahl von Flugzeugprojekten, die – technisch revolutionär – fast vollständig aus Metall gefertigt sind: Der Merkur erfliegt sieben Weltrekorde, der Polarforscher Roald Amundsen erkundet 1925
mit dem Wal in spektakulären Flügen die Arktis, das Flugschiff Do X geht als größtes Flugzeug seiner Zeit in die Geschichte ein. Da viele der über 100 Flugzeugtypen im Ausland produziert werden, erlangt Dornier bereits früh internationale Anerkennung. Nach seinem Tod, am 5. Dezember 1969 geht der Dornier-Konzern in eine Erbengemeinschaft seiner Witwe und seiner sechs Söhne über.


 
Druckansicht       

 
 

Dornier Museum Friedrichshafen

Claude-Dornier-Platz 1 (next to the airport)
88046 Friedrichshafen
E-Mail: info@dorniermuseum.de

 

Telefon: +49 7541 487 36 00
Telefax: +49 7541 487 36 51
Internet: www.dorniermuseum.de
DORNIER MUSEUM FRIEDRICHSHAFEN
Claude-Dornier-Platz 1 (am Flughafen)  |  88046 Friedrichshafen  |  T +49 7541 487 36 00  |  info@dorniermuseum.de
 
 
 
Sitemap  |  Impressum  |  Realisierung: Columbus Interactive