Sonderausstellung Carbon
DE / EN

Mit Carbonfaser in die Zukunft

Ikarus versuchte es mit Flügeln aus Wachs und Federn, die ersten Flugpioniere behalfen sich mit Stoff - gespannt über eine Holzstruktur, aus der modernen Luft- und Raumfahrt aber sind Carbonfasern nicht mehr wegzudenken. Das Dornier Museum in Friedrichshafen widmet ab September 2013 diesem faszinierenden textilen Werkstoff eine eigene Ausstellung.

Wir leben in einer spannenden Zeit: Innerhalb von etwas mehr als 100 Jahren hat sich die motorisierte Luftfahrt gewaltig weiterentwickelt. Claude Dornier war einer der Pioniere am Bodensee, der mit genialen Erfindungen die Eroberung der Lüfte vorantrieb. Für seine Do X - das seinerzeit größte Flugzeug der Welt - setzte er auf das im Flugzeugbau noch fast unbekannte Leichtmetall „Aluminium“ und überschritt so die Grenzen der damaligen Konstruktionsmöglichkeiten. 


Die Entwicklung von Carbonfasern und damit verstärkten Kunststoffen (CFK) – in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts war ein weiterer entscheidender Schritt auf dem Weg zu immer leichteren und damit energiesparenderen Fluggeräten. Die Firma Dornier hat sich - als Hersteller von Luft- und Raumfahrzeugen wie auch Textilmaschinen - schon vor über 40 Jahren intensiv mit dieser Technologie beschäftigt. Beispielsweise sind die Bremsklappen des von Dornier und Dassault entwickelten Alpha Jets aus Carbonfasergewebe sowie Teile des AEROS-Satelliten - Beweise dafür, dass Technologien, die bei Dornier bereits in den 1970er Jahren zum Einsatz kamen heute zukunftsträchtig sind. Der neueste Airbus A350 ist gar zu über 50 Prozent aus CFK gefertigt. Doch auch Raumfahrt, Automobilindustrie und Hochleistungssport kommen nicht mehr ohne diesen Werkstoff aus.


Die Sonderausstellung „Mit Carbonfaser in die Zukunft – Ein Leichtbaumaterial und seine gesellschaftliche Bedeutung“ spannt den Bogen von der Historie über Herstellungsverfahren und Anwendungsmöglichkeiten bis hin zu den Zukunftspotentialen des Werkstoffes. Dabei geht die Ausstellung auch auf die gesellschaftliche Relevanz und die zu erwartenden Auswirkungen auf die Umwelt ein. Selten wurde ein Werkstoff so spannend und interessant in Szene gesetzt!


Thementage und Symposien bilden das Rahmenprogramm der Ausstellung. Am 30. Januar 2014 findet eine Podiumsdiskussion zum Thema "Carbon Composites: Trend oder Hype" statt. Näheres dazu finden Sie hier. Ergänzt wird dies durch ein spezielles Kinderkonzept, das spielerisch und interaktiv Kinder an das Thema „Carbonfaser“ heranführt.


Die Sonderausstellung ist während der Öffnungszeit des Museums geöffnet.


Weitere Informationen zur Sonderausstellung erhalten Sie hier: Besucherprospekt zur Sonderausstellung

Presseinformationen

Bildergalerie zur Eröffnung und Ausstellung

Welcome on Board

Immer auf dem Laufenden sein

Logo

             

   

  

Logo

       

   

  

Logo

              

   

                 

Logo

 

 

 

Logo

      


 

 

Logo
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
 
Red Bull F1 Rennwagen

© Getty Images/Red Bull Content Pool

Sebastian Vettels Infinity Red Bull Racing RB9-Rennwagen aus der F1 Saison 2013. Ein Red Bull Show-Car kann in der Ausstellung besichtigt werden.


Alpha-Jet

© EADS/Dornier GmbH

Alpha-Jet mit Bremsklappen aus Carbonfasergewebe


Greiferwebmaschine

Aktuelle DORNIER Greiferwebmaschine zur Herstellung von Carbonfasergewebe für den Leichtbau


 
Die wichtigsten Informationen im Überblick:

Dauer:

2. September 2013 - 14. September 2014

Eintritt Sonderausstellung:

5 € p. P.

Eintritt Museum + Sonderausstellung:

Regulärer Museumseintritt

Ort:

Forum des Dornier Museum
 
Druckansicht       

 
 

Dornier Museum Friedrichshafen

Claude-Dornier-Platz 1 (next to the airport)
88046 Friedrichshafen
E-Mail: info@dorniermuseum.de

 

Telefon: +49 7541 487 36 00
Telefax: +49 7541 487 36 51
Internet: www.dorniermuseum.de
DORNIER MUSEUM FRIEDRICHSHAFEN
Claude-Dornier-Platz 1 (am Flughafen)  |  88046 Friedrichshafen  |  T +49 7541 487 36 00  |  info@dorniermuseum.de
 
 
 
Sitemap  |  Impressum  |  Realisierung: Columbus Interactive