DE | EN

MUSEUM

Hangar

Legendäre Klassiker

Wenn Träume fliegen könnten

Ein Highlight der Ausstellung ist zweifelsohne der große Flugzeughangar mit zum Teil noch flugfähigen Maschinen und nostalgischen, originalgetreuen Nachbauten wie die Dornier Merkur und das Flugboot Dornier Wal. Insgesamt sieben Flugzeuge, darunter die Dornier Do 27, Do 28, Do 29, das Experimentalflugzeug Dornier Do 228 TNT, der Alpha Jet sowie der Originalhubschrauber Bell UH-1D, der von Dornier in Lizenz gefertigt wurde, können hier bestaunt werden. Aber auch die beiden Nachbauten wie der Dornier Merkur, das erste Flugzeug, das unter der Flagge der Deutschen Lufthansa im Jahr 1925 zu einem planmäßigen Flug startete, oder das legendäre Flugboot Dornier Wal, eine der wohl bekanntesten Konstruktionen von Claude Dornier, sind hier ausgestellt.

Sein legendärer Ruf und insgesamt 300 Flugboote dieser Baureihe belegen, dass das Flugboot Wal in den 1920er und 1930er Jahren Fluggeschichte schrieb. Der Schöpfer selbst, Claude Dornier urteilte über den Wal: „Der Wal hat Dornier gemacht und uns von einem Versuchsunternehmen zum internationalen Flugzeugbauer werden lassen.". Das im Museum gezeigte Flugboot ist der Nachbau des geschichtsträchtigen Dornier Wal N25, mit dem der norwegische Polarforscher Roald Amundsen im Jahr 1925 zur Nordpolexpedition aufbrach. Nur fünf Jahre später wurde genau dieses zu einer weiteren ruhmreichen Expedition eingesetzt. Wolfgang von Gronau überquerte mit diesem Flugboot und nur leichten Modifikationen im Jahr 1930 zum ersten Mal den Atlantik in Ost-West-Richtung.

Hangar
Cookie Hinweis

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Informationen enthält unsere Datenschutzerklärung.

Verstanden & akzeptiert